Kissenbezüge selber machen und gestalten

Halloo ihr lieben ❤

Letzte Woche war es ein wenig still hier auf meinem Blog, aber diese Woche ist es wieder soweit und ich zeige euch was ich neues gemacht habe!

Ich habe wieder Zeit in meinem Arbeitszimmer an meiner Nähmaschine verbracht und dabei sind zwei neue Kissenbezüge und ein neues Kissen raus gekommen, da ich mal wieder ein bisschen Abwechslung in unser Wohnzimmer bringen wollte.

Und so habe ich mir gedacht, was gibt es da einfacheres als ein paar neue Kissenbezüge zu nähen und so ein bisschen Abwechslung zu schaffen 🙂

sam_1270-hp

sam_1273-hp

In letzter Zeit habe ich schon des Öfteren runde Sitzkissen gesehen und fand sie immer so schön. Ein Sitzkissen für den Boden brauchte ich zwar nicht, aber ich dachte mir, so ein Kissen kann man auch einfach schmaler machen und es dann ganz einfach als Sofakissen nehmen.

Also habe ich mir schnell ein eigenes Schnittmuster für so ein rundes Kissen gemacht. Als erstes habe ich mir überlegt, wie groß das Kissen werden soll und wie viele Teile ich auf der Vorderseite haben möchte. Der Rest erklärt sich dann ja quasi von selbst. 😀 (Kreis zeichnen,in beliebige Anzahl teilen, ausschneiden, nochmal mit Nahtzugabe aufzeichnen….)

Bei der Gestaltung des Kissens kann man seiner Kreativität dann freien Lauf lassen und das Ganze sowohl schlicht als auch bunt gestalten.

Für die vielen Teile kann man zum Beispiel auch gut ein paar Reste verwerten.

sam_1278-hp

Ich habe mich hier für eine schlichte Variante entschieden und einfach mehrere unterschiedliche weiß- und cremefarbene Stoffe genommen.

Diese Variante gefällt mir echt gut, weil das Kissen dadurch schlicht, aber trotzdem nicht langweilig ist.

sam_1280-hp

Für die Mitte nimmt man ja meistens einen mit Stoff bezogenen Knopf…. ich habe aber einfach eine Rosette genäht und diese dann verkehrt herum auf das Kissen gelegt (also quasi mit der Rückseite der Rosette nach oben) und das Ganze dann knappkantig fest gesteppt, damit man keine harte Stelle am Rücken hat (wie es bei einem Knopf der Fall wäre), wenn man sich gegen das Kissen lehnt.

Die Rückseite habe ich, im Gegensatz zum Vorderteil, aus einem einzigen Stoffstück zugeschnitten.

Wer sich das Kissen genauer angeschaut hat, hat wahrscheinlich gesehen, dass ich bei drei Teilen Spitze verarbeitet habe. Und vielleicht habt ihr auch schon gesehen welche bzw. woher diese Spitze stammt …. geenau es ist mal wieder eine der IKEA Spitzen Gardinen die ich dort vernäht habe 😀

Und wie man unschwer an dem folgenden Bild erkennen kann, hat auch das nächste Kissen etwas damit zu tun. 🙂

sam_1275-hp

Bei diesem Kissenbezug habe ich einfach zwei Teile aus dem grünen Stoff in 52cm x 52cm und einen Teil aus Spitze, in einer beliebigen Größe (die Spitze ist bei mir hier nur auf der Vorderseite), zugeschnitten.

Da ich gerne den welligen Rand der Gardinen mag, wollte ich, dass er auf dem Kissen zu sehen ist. Deswegen habe ich mir dann überlegt nicht das ganze Kissen mit dem Spitzenstoff zu überziehen, sondern nur ein bisschen über die Hälfte und den Rest des Kissens in dem grün zu lassen. Dadurch ist dann dieses Kissen entstanden:

sam_1286-hp

Auf der Rückseite des Kissens, habe ich einen Reißverschluss eingearbeitet, damit man den Kissenbezug problemlos wechseln kann.

Mit Spitze kann man ganz einfach und ohne großen Aufwand echt schöne Ergebnisse erzielen, finde ich. 🙂

Bei dem 2. Kissenbezug, der jetzt folgt, habe ich mal etwas neues gewagt. Ich habe das Applizieren ausprobiert.

Da ich ab und zu gerne mal Handlettering mache, habe ich den Schriftzug, für den Bezug, selber (auf Schnittpapier) geschrieben und ihn im nachhinein mit einem Skalpell ausgeschnitten. Den Papier-Schriftzug habe ich dann auf den Stoff gebügelt und die Schrift ganz normal mit einer Stoffschere ausgeschnitten.

sam_1276-hp

Daraufhin hatte ich zwar einen Schriftzug, aber keine richtig gute Idee wo ich ihn aufbringen sollte. Also habe ich hin und her überlegt, welcher Hintergrund gut zu der Schrift passen könnte …. letztendlich hat mein Mann das dann für mich entschieden 😀

Ich habe also einen weißen Stoff genommen und ihn etwas breiter zugeschnitten als die Schrift, einmal für die Vorderseite und nochmal für die Rückseite. Danach habe ich mir den weißen Stoff gut auf dem Grünen festgesteckt und einmal mit einem ganz engen Zick-Zack-Stich aufgenäht. Dann habe ich den Schriftzug, mit so einigen Nadeln, festgesteckt und ihn daraufhin auch mit einem engen Zick-Zack-Stich festgenäht (wenn man etwas Geduld und Ausdauer hat, dann bekommt man das ganz gut hin).

sam_1304-hp

Auf der Rückseite habe ich, wie beim vorherigen Kissenbezug auch, einen Reißverschluss eingearbeitet, damit man den Bezug ohne Probleme auf- und abziehen kann.

Dafür, dass ich das 1. mal so richtig appliziert habe, bin ich echt zufrieden mit dem Ergebnis 🙂 und es wird bestimmt nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich etwas appliziert habe.

 

Sooo, dass war´s dann auch schon wieder von mir. Ich hoffe euch gefallen meine Kissen genau so gut wie mir und ich konnte euch ein paar Ideen weitergeben. 🙂

Ich wünsche euch noch eine tolle Woche und hoffentlich bis zum nächsten mal 🙂  ❤

 

Verlinkt bei:

Handmade on Tuesday ; DienstagsDinge  ; Creadienstag

Advertisements

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s