Ein Cardigan mit Cap[e]utze

Hallo ihr lieben 🙂

Heute zeige ich euch ein paar Bilder von einem Schnitt den ich mir aus zwei Freebooks zusammen gebastelt habe. Ich habe einen  Tunikaschnitt (das Schnittmuster bekommt ihr hier ) und ein Schnittmuster von einem Cape (das Schnittmuster bekommt ihr hier ) in einen „Cardigan-Cape“ verwandelt. 😀

img_1315-hp

Unzwar habe ich das Vorderteil vom Tunika Schnitt nicht im Bruch zugeschnitten, sondern als zwei einzelne Teile und diese dann jeweils in der vorderen Mitte etwas verlängert.

Den Schnitt für die Kapuze habe ich von dem Cape übernommen und sie so zugeschnitten und genäht, wie es in der Anleitung steht.

img_1340-hp

Die Kapuze habe ich einfach nur zum „schön aussehen“ dran genäht und gar nicht dafür, um sie aufzusetzen. 😀 Trotzdem wollte ich euch Bilder zeigen wie sie aufgesetzt aussehen würde. Ich finde sie so mega cool, weil die Kapuze größer ist als normale Kapuzen und sie dadurch am Nacken schon fast einen Schal ersetzen kann. Für mich ist sie eher wie so ein Kragen.

img_1317-hp

Da das ganze quasi ein Experiment war, musste natürlich auch etwas schief gehen. 😀 Als ich die Ärmel angenäht und den Cardigan einmal zur Probe angezogen habe, merkte ich, dass diese ziemlich eng saßen. Der Stoff den ich genommen hatte war nämlich nicht elastisch, wie er eigentlich hätte sein sollen und dass habe ich aus welche Grund auch immer irgendwie nicht beachtet. Da ich von dem Stoff aber so gut wie keine Reste mehr hatte und die Ärmel nicht nochmal breiter hätte zuschneiden können, musste ich mir irgendeine Lösung einfallen lassen. 😀

img_1306-hp

Als ich so überlegte, kam mir die Idee…. der Ärmel musste natürlich erstmal wieder rausgetrennt werden. Daraufhin habe ich ihn in der Mitte durchgeschnitten und dort in der Mitte Spitze eingesetzt. Das Ganze musste ich an der Schulter auch machen, damit ich den Ärmel wieder ohne Probleme einnähen konnte. Ich bin echt froh dass mir diese Lösung eingefallen ist. Ich finde so sieht man gar nicht dass das eigentlich aus einem Fehler heraus entstanden ist. Mir gefällt der Spitzeneinsatz auch echt gut, weil er dem Cardigan dadurch nochmal das gewisse Etwas verleiht.

img_1366-hp

Einen Verschluss hat der Cardigan – Cape bis jetzt noch nicht, weil ich Cardigans und Strickjacken meistens sowieso offen trage. Ich bin aber noch am überlegen, doch noch einen Verschluss dran zu machen, weil ich diese Jacke bis jetzt meistens dann doch oben geschlossen habe, unzwar einfach mit einer Sicherheitsnadel, weil es hier doch schöner aussieht, wenn sie geschlossen ist. Außerdem trage ich die Jacke geschlossen, weil die Befestigungsnaht der Kapuze an den Cardigan nicht so schön aussieht. Das Nächste mal würde ich mir dafür eine andere Lösung überlegen, damit es ordentlicher aussieht.

 

Wenn euch mein „Cardigan-Cape“ gefallen hat und auch wenn nicht, oder ihr irgendwelche Anregungen habt, würde ich mich sehr über ein Kommentar freuen 🙂

Schön, dass du vorbei geschaut hast und bis nächste Woche ❤

 

Verlinkt bei:

RUMS

 

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s