Ein traumhaftes Spitzentop – DIY

Hallo ihr Lieben 🙂

Kennt ihr dass, wenn ihr richtig viele gute Ideen habt was man nicht alles nähen kann und dann, wenn man Zeit hat auf einmal nicht mehr weiß was man überhaupt nähen möchte…. Man schaut sich den Stoff an und weiß irgendwie nicht weiter. 😀

So erging es mir am Samstag. Ich hatte mir vorgenommen was zu nähen, wusste dann nur irgendwie gar nicht mehr was ich denn nähen soll.

Ich habe mir dann meine Mappe mit den Schnitten genommen und geschaut was ich so für Schnitte habe und kurz darauf kamen mir einglück die Ideen. Dort habe ich dann einen Schnitt für eine Shorts und für ein Top gefunden.

Ich brauchte sowieso, beziehungsweise brauche ich auch immer noch, neue Oberteile für den Sommer. Und so habe ich meine Idee, die schon länger in meinem Kopf rumschwirrte, einfach mal umgesetzt. Und zwar wollte ich einen einfachen Schnitt verändern, sodass ich ein lockeres Oberteil mit Schößchen habe.

Spitzentop9

Und so kannst du dir auch so ein hübsches Schößchen-Top nähen:

Los geht´s

Du brauchst ein gut sitzendes Top von welchem du den Schnitt abnehmen kannst oder du nimmst ein fertiges Top Schnittmuster, wenn du eins hast.

Jetzt musst du dich entscheiden, ob du das Oberteil aus dehnbarem oder nicht dehnbarem Stoff nähen möchtest. Bei dehnbarem Stoff, wie zum Beispiel Jersey, darf der Schnitt ruhig eng sitzen, da sich der Stoff dehnt.

Wenn du dein top also aus dehnbarem Material nähen möchtest, kannst du dein Top einfach mit ein bisschen Nahtzugabe übertragen.

Soll dein Top aus nicht dehnbarem Stoff genäht werden, musst du deinen Schnitt etwas weiter machen, damit du später gut in dein Top rein kommst.

Jetzt musst du die Strecke von deiner Schulter bis zur Taille abmessen. Diese Strecke überträgst du auch auf deinen Top Schnitt, zeichnest dort eine Linie, über die gesamte Breite ein und schneidest ihn dort durch.

Für das Schößchen verlängerst du nun den unteren Teil des Tops, in der Breite, um die halbe Länge der Strecke (du misst also die Breite des Schnittes ab – von dem unteren abgeschnittenen Teil-, nimmst davon die Hälfte und hängst diese nochmal dran).

Diesen unteren Teil kannst du nun mit der Hand oder Overlock auf die Breite des oberen Teils, des Tops kräuseln und an den oberen Teil annähen.

Jetzt kannst du die Schulternähte und Seitennähte schließen.

Nun musst du den Hals- und die Armausschnitte mit Belegen oder Schrägstreifen einfassen oder aber ein Futter einnähen, wenn du dein Oberteil zum Beispiel wie ich aus Spitze genäht hast. Dazu habe ich einfach den Normalen Top Schnitt genommen, ohne das Schößchen unten.

Zu guter letzt musst du jetzt nur noch das Top unten säumen und schon ist es fertig. 🙂

Spitzentop7Spitzentop6Spitzentop1

Und was sagt ihr zu meinem neuen schicken sommerlichen Top? Ich liebe es total und musste es heute auch direkt mal anziehen 🙂

Ich finde ja, dass Kleidungsstücke aus Spitze immer total viel hermachen auch wenn sie gar nicht schwer zu nähen sind. Hier habe ich zum Beispiel auch schon den gleichen Spitzenstoff benutzt und liebe ihn total. 🙂

Spitzentop4

So und jetzt wünsche ich euch einen wundervollen Abend und bis bald ❤

Liebste Grüße, Noreen

 

verlinkt bei: 12coloursofhandmadefashion

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. Hallo Noreen,
    selbst ist die Frau 🙂 FInde ich super, dass du die Bilder so alleine hinbekommen hast. Ich finde das auch nicht immer einfach. Der Stoff ist wirklich sehr schön, den du verwendet hast. Gute Anleitung, auch für Nähanfängerinnen, wie mich

    LG Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s